SHIATSU
„Shi-atsu" (jap.)  =  wörtlich „Finger-Druck" .
In Japan wendet man Shiatsu seit langem , vor allem als Selbsthilfemethode zur Vorbeugung von 
Krankheiten an. Ihre heutige Bedeutung für den westlichen Kulturkreis begann für die Shiatsu-Therapie 
Anfang des 20. Jahrhunderts.
Shiatsu benutzt eine Abfolge von Druckpunkten, die überwiegend auf den Meridianen
(feinstoffliche Strömungsverläufe der Energien) liegen, mit dem Ziel, die natürliche Harmonie 
wieder herzustellen, oder dafür zu sorgen, dass sie erhalten bleibt.
Shiatsu wird auf dem Boden liegend, in entspannter Atmosphäre, mit Hilfe der Finger, Handflächen, 
Armen, Knien und Fußballen ausgeführt.
Shiatsu unterstützt und beschleunigt die natürlichen Heilungsprozesse durch Aktivierung der 
Selbstheilungsfähigkeit und Stärkung der Abwehrkräfte des Körpers.
Leider sind die meisten Menschen nicht im Zustand des Gleichgewichtes. Regelmäßige 
Shiatsu Behandungen können helfen, dieses Gleichgewicht wieder herzustellen.
Shiatsu wirkt tief entspannend, steigert das allgemeine Wohlbefinden und kann in einen Zustand 
des „Eins-Seins „ mit sich und der Welt bringen, einfach nur dadurch, dass man tief und sanft von 
sensiblen Händen berührt wurde

Wenn du liebst und voller Mitgefühl 
für den anderen bist, wenn du dankbar 
bist, dass er dir vertraut und dich mit 
seiner Energie spielen lässt, dann wirst
du mehr und mehr das Gefühl haben, 
wie auf einer Orgel zu spielen. 

Der ganze Körper wird zur Orgeltastatur,
und du wirst spüren, wie im Innern 
eine Harmonie entsteht. 
Das wird nicht nur dem anderen helfen,
sondern auch dir.

OSHO:From Medication to Meditation.